Bearbeitung von

Wohnwagen Seitenwänden

14400 Blächplättchen/Tag

Die Anlage zur Bearbeitung von Wohnwagen-Seitenwenden klebt kleine Blechplättchen auf vordefinierte Positionen an den Seiten-Innenwänden von Wohnwagen. Dafür wird zunächst ein Kleber an der entsprechenden Stelle aufgetragen, um anschließend das Blechplättchen positionsgenau zu befestigen. An den mit den Blechplättchen verstärkten Positionen werden später Elemente der Innenraumausstattung, wie beispielsweise Regale, Schränke o.Ä verschraubt. Der Blechplättchen-Legeautomat kann mit über 200 verschiedenen Varianten von Innenwänden bestückt werden und verklebt im Schnitt 60 Blechplättchen pro Seitenwand.

Die zugeführten Blech-Coils werden vollautomatisch abgewickelt, ausgerichtet und anschließend mit einer Trennschere innerhalb einer Sekunde auf die entsprechende Länge gestanzt und in Magazinen gestapelt. Die bestückten Magazine werden einem Setzkopf, welcher sich am vollautomatisierten Flächenportal befindet, zugeführt. Im Anschluss werden die 0,8 mm dicken Blechplättchen vereinzelt und mit Hilfe von Vakuumventilen am Fügezylinder angesaugt.

Das Flächenportal fährt nun die entsprechenden Vorgabepositionen mit einer Geschwindigkeit von 3m/min und einer Beschleunigung von 3m/s2 an. In der jeweiligen Position wird ein aufgeheizter Klebstoff mittels Spinn-Sprüh-Auftrags aufgetragen. Im Nachgang werden die vereinzelten Blechplättchen am Fügestempel mit einer Kraft von 1,1 kN bis zu 4kN in der entsprechenden Seitenwand gefügt. Trotz der hohen Geschwindigkeit und einer Taktzeit von gerade einmal 3 Sekunden kann eine Positionsgenauigkeit von +/- 1 mm gewährleistet werden. Die bestückte Platte wird im Anschluss zur weiteren Verarbeitung aus der Anlage getaktet.

In der Zwischenzeit wird bereits die Anzahl der Blechplättchen, Dimension etc. der nächsten Platte ermittelt, sollte die Anzahl der Blechplättchen im Magazin nicht ausreichen erfolgt, während des Seitenwand-Wechsels, ein Magazintausch.