Effizientes Be- und Entladen durch Mensch-Roboter-Kooperation

Mensch-Roboter-Kooperation durch „Fenceless Design“

 

Durch den innovativen Einsatz modernster Sicherheitstechnik konnte für den gesamten Arbeitsbereich unserer automatischen Beladezelle ein offenes Design, ohne physische Barriere, realisiert werden. Das Ziel einer hochgradig bedienungsfreundlichen, effizienten und gleichzeitig äußerst sicheren Applikation konnte zur vollsten Zufriedenheit unseres Kunden umgesetzt werden.

Die Realisierung dieser Mensch-Roboter-Kooperation wird durch eine Kombination aus einem Sicherheitslaserscanner, Sicherheitslichtvorhängen und den Safety-Features des eingesetzten Roboters erreicht.

Durch die Einsparung umfangreicher Schleusentechnik und trennenden Schutzeinrichtungen können bei diesem Design – trotz modernster Sicherheitstechnik – Kosten eingespart werden.

Maximale Effizienz und Flexibilität bei höchstem Bedienkomfort

Die perfekte Interaktion dieser Komponenten ermöglicht das Arbeiten des Bedienpersonals in den Be- und Entladebereichen der Zelle, während der Roboter aktiv ist. Um dies zu erreichen, wurde die Anlage in verschiedene Sicherheitszonen unterteilt. Diese lösen je nach Situation adaptive Reaktionen aus, welche die Arbeitsgeschwindigkeit des Roboters aus Sicherheitsgründen angepasst oder die Aktivität wenn nötig sogar gestoppt.

Durch diese Mensch-Roboter-Kooperation in Verbindung mit einer Visualisierung über individuell für jede Beladebucht steuerbare LED-Einheiten, sowie weitere optische Signale, wird ein Höchstmaß an Bedienkomfort durch eindeutige Bedienungsführung erreicht.

Um einen vollkommen unterbrechungsfreien Anlagenbetrieb zu gewährleisten, können Typwechsel „fliegend“ durch bloßes einscannen von Materiallaufkarten während dem Beladen durchgeführt werden. Ohne weitere Maßnahmen können der Anlage so alle verfügbaren Typen auf einfachste Art und Weise durch das Bedienpersonal zugeführt werden.

Das Thema Flexibilität wird bei diese Beladezelle jedoch noch weitergeführt. Durch die Integration einer von PROWIN A+W vollständig eigenentwickelten Datenbank zur Typ- und Qualitätsdatenverwaltung ist das konfigurieren neuer Typen in kürzester Zeit möglich. Anpassungen beispielsweise am Roboterprogramm oder langwierige Testläufe sind hierzu nicht notwendig.